Fr

02

Sep

2016

Erntezeit

Odenwälder Apfelbäume. Foto: Dieter Motzel 

Erntezeit

„Der Herbst ist immer unsere beste Zeit“, meinte Goethe. Wohlan, ich glaub’s, obwohl ich kein ausgesprochener Goethe-Fan bin. Am Zitat gibt es nichts zu nörgeln, zumal der Herbst auch immer mit Essen und Trinken verbunden ist. Reichlich, versteht sich. Die angefutterten Fettreserven müssen mich schließlich gut über den Winter bringen. Für ältere Generationen war es noch selbstverständlich, die Ernten, die der Herbst einbrachte, so gut es ging auch zu nutzen. Was man in die Finger bekam, wurde konserviert und gebunkert. Ein kühler Kellerraum ersetzte den Supermarkt. In der Regel ist das heute umgekehrt. Ich kann mich noch gut an die unzähligen Weck-Gläser erinnern, die fein säuberlich beschriftet und aufgereiht meine Kindheit begleiteten. Auf dem Boden standen große glasierte Steingut-Töpfe, in denen das Sauerkraut gärte, und die eingelagerten Äpfel verströmten im Laufe des Winters einen immer intensiveren Duft. Bevor ich jetzt noch von den eingemachten Sauerkirschen schwärme, komme ich lieber zu meinem eigentlichen Thema.

Erntezeit; um Platz zu schaffen für neue Ernten habe ich ein paar eingelagerte Bilder-Konserven geöffnet und geprüft, ob sie noch genießbar sind. Als ich mir die Bilder-Ernte anschaute, bekam ich jedenfalls kein Bauchweh davon, für mich ein gutes Zeichen. 2012 und 2013 habe ich unter der Rubrik „Tagesbild“ auf meinem Wordpressblog jeden Tag ein Bild eingestellt, das ich speziell dafür gemacht hatte. Sinn und Zweck war für mich, neben der Unterhaltung für den Betrachter, täglich einen Bildgedanken zu skizzieren. Die Vorgaben, die ich mir machte, waren einfach: die Ausführung sollte schnell gehen und spontan sein. Letztlich sind es über 500 etwa A5 große Bildchen geworden, alle mit Aquarell- und Gouachefarben auf unterschiedlichem Papier ausgeführt. Wer Lust hat, kann sich durch die Konserve klicken. Sogar der Goethe kommt darin zu Wort.

0 Kommentare

Mi

15

Jun

2016

Sei kein Frosch

Foto: Dieter Motzel

Der Juni lässt viel Wasser vom Himmel fallen. Blitz und Donner sind auch nicht selten. Also insgesamt ideale Bedingungen für den Start in die Freiluftsaison. In den nächsten Tagen ist keine Besserung in Sicht. Wer draußen nicht nass werden will, findet im Designhaus Darmstadt ein trockenes Plätzchen und kann sich zudem ab dem 26.6. gleich eine spannende Ausstellung anschauen. Kommt zuhauf. 

0 Kommentare

Mo

18

Apr

2016

Stummelland

Foto: Dieter Motzel

Stummelland

 

Anfang des Monats war in Agenturmeldungen zu lesen, dass die namhaften Stifte-Hersteller in und um Nürnberg bei der Buntstiftproduktion kaum nachkommen. Es werden Sonderschichten gefahren, um die Nachfrage nach den bunten Dingern zu befriedigen. Als regelrechter Boom haben sich Ausmal-Bücher für Erwachsene entwickelt. Damit die schön bunt werden, finden die teuren Buntstift-Sets reißenden Absatz. Es scheinen Tausende abends, nach anstrengendem Tagwerk, an ihrem Küchentisch zu sitzen, um quasi zur Blutdrucksenkung sich über filigrane Muster herzumachen. Na ja, vielleicht hilft es. Bei mir sind die Stifte schon ganz runter geschrubbt, der Blutdruck ist trotzdem nicht gesunken. Allerdings gibt es natürlich noch eine andere Möglichkeit. Werft eure Ausmalbücher weg und kauft euch stattdessen einen Skizzenblock, klemmt euch die Buntstifte unter den Arm und geht raus, wie man so hört ist draußen gerade Frühling. Lauft durch die Natur und kritzelt in euren Skizzenblock, was vor die Augen kommt. Das ist eine gute Art, um runterzukommen und dem Blutdruck hilft es auch.

 

Hier sind noch ein paar Ablenkungsmöglichkeiten. Eine Ausstellung möchte ich allen ans Herz legen, es dauert zwar noch eine Weile bis zur Eröffnung am 26.6 2016, aber die Zeit bis dahin lässt sich gut mit der Webseite zu der Ausstellung vertreiben:

http://unknown-ground.de

Auf meinem Wordpress-Blog zeige ich für Druckgrafik-Interessierte, wie man seine Zeit auch ohne Ausmalbücher verdaddeln kann:

https://haushundhirschblog.wordpress.com/2016/04/06/schubladenkunst-oder-die-erfindung-des-halbtons/

Streuobstwiesen in Darmstadt-Eberstadt. Buntstiftzeichnung. Dieter Motzel.

Alter Obstbaum, Streuobstwiesen in Darmstadt-Eberstadt. Buntstiftzeichnung. Dieter Motzel.

0 Kommentare

Do

26

Nov

2015

Novemberleuchten mit Karl Krolow

Leer geräumt. Foto: Dieter Motzel
Leer geräumt. Foto: Dieter Motzel

„Immer hat alle Hände voll zu tun, wer seine Augen gebraucht.“

Das Zitat stammt von Karl Krolow und ist dem 1964 erschienen schmalen Suhrkamp-Bändchen „Poetisches Tagebuch“ entnommen. Gute Leselektüre allemal, aber vermutlich nur noch antiquarisch aufzutreiben. 

 

Ein paar windige Tage reichten aus, um die Bäume leer zu räumen. Sie haben sich entlaubt, und der November zeigt uns jetzt die kahlen Gerippe, die uns durch den Winter begleiten werden. Zumindest hier in Darmstadt ließ sich die Sonne meist nur hinter grauen Wolkendecken erahnen. Es ist gerade einmal ein paar Wochen her, da lief mir Karl Krolow noch vor bunten Herbstblättern ins Bild. Zu seinen Lebzeiten konnte man ihm eben dort regelmäßig auf seinen Spaziergängen begegnen. Heute ist eine solche Begegnung nicht mehr dem Zufall geschuldet. Er schreitet leicht vorgebeugt und auf einer Bodenplatte fest verankert tagein, tagaus, durch die Jahreszeiten. Im Park Rosenhöhe in Darmstadt, wenige Schritte von seiner letzten Wohnung entfernt, steht diese wunderbare Skulptur Karl Krolows. Einer seiner Nachbarn dort im Park hat diesen spazierenden Nachhall auf einen der bedeutendsten Lyriker deutscher Nachkriegsliteratur erschaffen. Wie nur wenige Bildhauer versteht es Thomas Duttenhöfer immer wieder, Wesen und Charakter der von ihm modellierten Personen ins rechte Licht zu rücken. Krolow spaziert, und ich freue mich immer darauf, ihm zu begegnen.

Karl Krolow im Park Rosenhöhe in Darmstadt, gestaltet von Prof. Thomas Duttenhöfer
Karl Krolow im Park Rosenhöhe in Darmstadt, gestaltet von Prof. Thomas Duttenhöfer
Karl Krolow von Thomas Duttenhöfer. Fotos: Dieter Motzel
Karl Krolow von Thomas Duttenhöfer. Fotos: Dieter Motzel
0 Kommentare

Do

29

Okt

2015

Fundstück



Die norwegische Sängerin Silje Nergaard begegnete mir ein paar Mal auf Augenhöhe. Ich nahm wenig Notiz von ihr, jedenfalls, solange sie am Laternenmast hing. Seit einigen Tagen hat sie sich in ein Bodendecker-Gestrüpp vor einem Parkplatz zurückgezogen. Die Witterung hat ihr arg zugesetzt und auch Gewaltanwendung hat ihre Spuren hinterlassen. Am liebsten hätte ich sie nun mit nach Hause genommen, was allerdings aus verschiedenen praktischen Gründen nicht möglich war. So musste es genügen, einhändig die Kamera ins Ziel zu wackeln, an der anderen Hand zog ein unruhiger Hund. Der hatte wenig Interesse an der überraschenden Verfallsästhetik eines Veranstaltungsplakates.

0 Kommentare

Mi

09

Okt

2013

Büchner-Ausstellung in der Galerie Netuschil

Büchner-Ausstellung in der Galerie Netuschil.

Für die derzeitige Ausstellung „... da geht Büchner“ in der Darmstädter Galerie Netuschil, die noch bis zum 16. November 2013 ihre Türen geöffnet hält, habe ich eine Auflage von einem Büchner-Portrait gedruckt. Die Auflagendrucke dieser Radierung werden während der Ausstellung sehr günstig in der Galerie verkauft. Die signierten und nummerierten Blätter sind ca. A4 groß. Die Radierung wurde in einer Auflage von 23 Exemplaren gedruckt (Diese Auflagenhöhe bezieht sich auf die Lebensjahre Büchners, der mit 23 Jahren verstarb). Nur während der Ausstellung wird diese Original-Druckgrafik, die ich in einem Rötelfarbton gedruckt habe, für günstige 23,- Euro erhältlich sein. Der Normalpreis beträgt 90,- Euro. 

0 Kommentare

Mi

18

Sep

2013

Georg Büchner

Georg Büchners Geburtstag wird gefeiert: Am 17. Oktober sein Zweihundertster. Er selbst konnte nicht so viele Geburtstage mitfeiern, denn er wurde nur 23 Jahre alt. Er starb am 19. Februar 1837 in seinem Zürcher Exil.

In Darmstadt und Umgebung gab und gibt es viele Veranstaltungen aus Anlass seines 200. Geburtstages. Die umfangreichste, und sicherlich auch die interessanteste Ausstellung, öffnet am 12. Oktober 2013 ihre Türen. Bis zum 16. Februar 2014 hat man die Gelegenheit sie zu besuchen. Es lohnt sich bestimmt!

http://www.mathildenhoehe.info/www/ausstellungen.html#buechner

Nicht ganz so umfangreich, aber auch sehr spannend, ist die Ausstellung der Darmstädter Galerie Netuschil, die am 29. September 2013 ihre Pforten öffnet. Dort werde ich auch mit einigen Arbeiten vertreten sein. Auch hier gilt: Anschauen lohnt sich!

Das komplette Programm zu dieser Ausstellung, kann man sich hier auf haushundhirsch.com unter der Rubrik "Aktuell" herunterladen.

 

0 Kommentare

Mo

12

Aug

2013

Stillleben

11 Zeichnungen
11 Zeichnungen

Bilder zum Vergrößern anklicken

0 Kommentare

So

04

Aug

2013

Farblust

Guoache auf Papier
Guoache auf Papier
Guoache auf Papier
Guoache auf Papier
0 Kommentare

Fr

26

Jul

2013

entstehen & vergehen

Bilder zum Vergrößern anklicken.

2 Kommentare

haushundhirsch

illustrative dinge

dieter motzel

 

 

 

 

 http://haushundhirschblog.wordpress.com